Sonntag, 13. Mai 2012

Minnegesänge auf der Burg Landskron in Leymen im Oberelsass...
























Kommentare:

Maria Emilia Moreira hat gesagt…

Caro Amigo.
Felicito-o pelas fotos e pela escolha de paisagens tão belas e inspiradoras. Esse é um lugar mágico, onde o espírito se deixa levar pelo sonho e pela fantasia. Um abraço.
Maria Emília

Rosanna Maisch hat gesagt…

Mein lieber Lyrikfreund Hans-Peter, das sind wieder hervorragende Fotos. Du verstehst es wunderbar, aus verschiedenen Blickwinkeln fantastische Bilder zu zaubern. Ja, diese Fotos sind voller Poesie, Minnegeänge der besonderen Art!

Liebe Grüsse von Rosanna

maria hat gesagt…

hi hans-peter,
chapeau - eine herrliche serie von super aufnahmen, es ist eine augenweide deine fotos zu betrachten - das ist hohe fotokunst!°!!
liebe grüße maria

Engelchen hat gesagt…

Lieber Hans -Peter du hast mich wieder mitgenommen in deine wunderschöne Fotowelt.
Einfach toll.
Ich danke dir für deinen lieben Eintrag.
Liebe Grüße
Christel

Neumi hat gesagt…

Wunderschöne Bilder zeigst Du uns hier von dieser Ruine, es ist keines dabei, was mir nicht gefällt, liebe Grüße Ulrike

Karin M. hat gesagt…

Welch imposantes Bauwerk, Baukunst vergangener Jahre..wie haben sie das nur fertig bekommen..?!
Der Blick auf die Wiesen und Felder ist fantastisch. Die gelben Rapsfelder beleben die Landschaft ganz wundervoll. Du hast uns herrliche Frühlingsimpressionen in super Farben mitgebracht. Danke für diesen Ausflug...
Liebe Grüße, Karin

Margrit hat gesagt…

Einfach wundervolle Fotos von dieser Burg,die Blümlein die aus den Steinen wachsen,die wunderbaren Rapsfelder,herrlich ,danke fürs zeigen Hans-Peter ;-))
Liebi Grüessli
Margrit

Elisabeth hat gesagt…

Schön das man das Altertum auch so geniessen kann und die Felder sind einsame Spitze so wie Du sie hier zeigst lieber Hans-Peter.
Herzliche Grüsse
Elisabeth

Mirthe Duindam hat gesagt…

Great to see!! I love this place and pictures!
Liebe Grüsse, Mirthe

Christa J. hat gesagt…

Das sind fantastische Fotos von dieser Burgruine, Hans-Peter. Gerne habe ich die einzelnen Details der Burg jetzt gemeinsam mit dir betrachtet und ein wirkliches Highlight ist das Foto der Felder. Das satte Grün des Getreides neben dem zauberhaften Gelb des Raps und dem Braun der wohl frisch bestellten Flächen sind ein Augenschmaus, wunderschön!

Liebe Grüße
Christa

ahora-giocanda hat gesagt…

Lieber Hans-Peter, Du ersparst uns einen Urlaub.
Danke schön :-)
Liebe Grüße
Barbara

Jasmin hat gesagt…

Es sind wunderschöne Fotos, Hans-Peter, Reste von altem Gestein, uralt und voller Geheimnisse, gerade das ist das Besondere,
-vielleicht noch etwas entdecken, sich in diese damalige Zeit rein zu versetzen, ja, das gefällt mir, das ist unverfälschte Geschichte, die Natur an der Seite.
viele Grüße von Jasmin

Angela Häring-Christen hat gesagt…

Wunderbare Bilder, lieber Hans-Peter.
Wie ich sehe, warst du auch auf Burgen-Tour, aber in unserem Nachbarland Frankreich:-)
Bild Nr. 15 mit den Rapsfeldern und den Ackern finde ich auch ganz fantastisch.
Eine sehr gut gelungene Reportage über die Burg.
Liebe Grüsse
Angela